Worin besteht der Unterschied zwischen Pilzpulver und Pilzextrakt?

Pilzpulver gewinnt man durch feinste Vermahlung (Mikronisierung) des getrockneten Pilzes. Seine Wirksamkeit beruht auf der Vielfalt bioaktiver Substanzen, welche in den Zellen und Zellwänden der Fruchtkörper vorkommen. Andere, therapeutisch wichtige Stoffe wie Polysaccharide sind, je nach Gattung des Heilpilzes, zu maximal einem bis drei Prozent vorhanden.

Um höhere Konzentrationen und leichtere Verfügbarkeit von Inhaltsstoffen zu erhalten, wird eine aus der Traditionellen Chinesischen Medizin überlieferte Kombination aus Wasser- und Alkoholextraktionsverfahren angewendet. Somit lässt sich bei Extrakten der Polysaccharidanteil auf einen vorher festgelegten Gehalt standardisieren und gewährleistet eine gleichbleibende Qualität. 

Bei Pulvern variieren die Anteile der bioaktiven Substanzen. Pulver und Extrakte unterscheiden sich also erheblich voneinander und haben dadurch unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.