Shiitake

Lentinula edodes, Shii-Take, Hua Gu, Pasaniapilz

Kenner lieben den Shiitake Pilz wegen seines besonderen Aromas und der – für einen Speisepilz - überraschend festen Textur. Sein Geschmack hat sogar einen eigenen Namen:  umami. Seit einigen Jahren ist er als der fünfte Geschmack bekannt, den man neben süss, sauer, salzig und bitter auf der Zunge wahrnehmen kann. Er ist nach dem Champignon der meistangebaute Speisepilz.
Sein Ursprung liegt in den Wäldern Chinas und Japans, wo er auch heute noch wild vorkommt. In Asien wird der Shiitake zur Unterstützung der Gesundheit als sog. „medizinische Speise“ zubereitet. So ergänzt er auf wertvolle Weise den täglichen Speiseplan.

Herkunft und Nutzung des Shiitake

Der Shiitake wächst in den Laubwäldern von Japan, China und Vietnam – vorwiegend auf abgestorbenen Baumstämmen. Die wilden Vorkommen dienen allerdings nicht der Versorgung der Märkte mit frischen Pilzen. Diese stammen überwiegend aus kommerzieller Zucht. Auch für die Verarbeitung als getrockneter Pilz, Würzmittel oder Nahrungsergänzungsmittel wird der Shiitake auf Farmen gezüchtet.
Lentinula edodes – so lautet der wissenschaftliche Name - wird seit Jahrtausenden in Asien als Nahrungsmittel, aber auch als stärkendes Elixir genutzt. Besonders Feinschmecker schätzen sein Aroma und die – im Vergleich zum Champignon – etwas festere Textur.
Seine Verwendung ist in der traditionellen Naturheilkunde dokumentiert. In einem Buch aus der Ming Dynastie wird seine Einsatz „… zur Bewahrung der Gesundheit..“ ausdrücklich empfohlen.

Inhaltsstoffe des Shiitake

Der Shiitake enthält alle essenziellen Aminosäuren, was ihn besonders für Vegetarier interessant macht. Ebenso reich ist er an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Kalzium und Zink und Vitaminen. Vor allem die Vertreter der B-Gruppe sind ebenso wie das Vitamin D und sein Provitamin vertreten.
Besonderes Augenmerk verdient das Beta-D-Glucan Lentinan eine besondere Beachtung. Es ist als sogenannter biological response modifier bekannt und wird in Japan und den USA als Medikament angeboten.
Ein weiterer interessanter Vitalstoff im Shiitake Pilz ist das Eritadenin. Dieses steht immer wieder im Mittelpunkt wissenschaftlicher Studien.

Garantierte Hawlik Qualität für Shiitake Produkte

Anbau im Hochland
Faire Entlohnung der Bauern
Ernte zum optimalen Zeitpunkt
Nachhaltige Produktion
Regelmäßige Laboranalysen
Garantierte Schadstofffreiheit
Offenlegung der Analysenberichte
Produktion nach ISO-22000 bzw. GMP-Standards
Extrakte standardisiert auf Polysaccharide
ohne Gluten, Lactose, künstliche Farb- und Aromastoffe, Gentechnik
100% Vegetarisch

Shiitake Erfahrungsberichte

Viele unserer Kunden berichten von einem vitalisierenden Effekt, der ohne Nebenwirkungen eintritt. Originalstimmen:

  • Ob frisch oder getrocknet – Shiitake ist ein fester Bestandteil in meiner Küche.
  • Hochwertige Shiitake Produkte ergänzen in meiner Praxis viele Therapien.

Darreichungsformen des Shiitake

Den Shiitake Pilz bieten wir in unterschiedlichen Darreichungsformen und Packungsgrößen an.