Coprinus

Schopftintling, Spargelpilz

In Europa ist der Coprinus sehr weit verbreitet. Er gedeiht sehr gut auf Wiesen und Äckern und lässt sich wegen seiner anspruchslosen Art leicht kultivieren. Seinen deutschen Namen „Schopftintling“ hat er seiner Besonderheit zu verdanken: nach der Reifephase löst sich sein Hut in schwarze Tinte auf. Diese wurde früher auch zum Schreiben benutzt. Als Speisepilz macht er sich durch seinen feinen, spargelähnlichen Geschmack und die ausgewogene Kombination seiner Inhaltsstoffe sehr beliebt.

Herkunft und Nutzung des Coprinus

Der Coprinus Pilz hat seine Heimat in Europa. Hier wächst er wild auf Wiesen, Äckern und an Feldrainen. Da der Pilz nicht gelagert werden kann, wird er nicht kommerziell angebaut. Seit einigen Jahren erfreut sich die zu Zucht zu Hause immer größerer Beliebtheit. Hier kann der Schopftintling im Haus oder Garten auf Kultursubstrat gezogen werden. Im Garten zeigt eine gute Vorbereitung des Bodens bei der Ernte des Coprinus Wirkung. Je hochwertiger der Boden ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass mehrere Erntewellen, evtl. sogar im Folgejahr möglich sind.

Der Coprinus ist nicht lagerfähig. Sogar bei der Ernte eines sehr jungen Pilzes ist die Gefahr groß, dass er sich durch die Autolyse selbst zersetzt und so nur ein klebriger schwarzer Fleck statt des schmackhaften Hutes übrig bleibt. Dieser schwarze Tintenfleck gab dem Schopftintling auch seinen Namen. Denn diese Flüssigkeit wurde früher tatsächlich zum Schreiben genutzt.

Inhaltsstoffe des Coprinus

Der Coprinus enthält einen hohen Anteil an Eiweiß: alle für den Körper des Menschen essenziellen Aminosäuren sind im Spargelpilz enthalten. Neben Eisen, Magnesium und Kalzium enthält er einen hohen Anteil an Kalium und wenig Natrium. Gleichzeitig findet man bei ihm Vitamin C. Dies ist bei Pilzen eher selten der Fall. Zusammen mit den B-Vitaminen Niacin, Thiamin und Riboflavin liefert dieser Pilz einen wertvollen Beitrag zur täglichen Ernährung.

Garantierte Hawlik Qualität für Coprinus Produkte

Anbau im Hochland
Faire Entlohnung der Bauern
Ernte zum optimalen Zeitpunkt
Nachhaltige Produktion
Regelmäßige Laboranalysen
Garantierte Schadstofffreiheit
Offenlegung der Analysenberichte
Produktion nach ISO-22000 bzw. GMP-Standards
Extrakte standardisiert auf Polysaccharide
ohne Gluten, Lactose, künstliche Farb- und Aromastoffe, Gentechnik
100% Vegetarisch

Coprinus Erfahrungsberichte

Viele unserer Kunden berichten von einem vitalisierenden Effekt, der ohne Nebenwirkungen eintritt. Originalstimmen:

  • Ich als Therapeut empfehle gerne Hawlik Produkte, wegen der hervorragenden Qualität und nachgewiesenen Schadstofffreiheit.
  • Der Schopftintling begleitet mich seit meiner Kindheit. Wir haben ihn gesammelt und die Veränderungen in kurzer Zeit bestaunt. Auch die Tinte haben wir für unsere geheimen Briefe immer verwendet.

Darreichungsformen des Coprinus

Den Coprinus Pilz bieten wir in unterschiedlichen Darreichungsformen und Packungsgrößen an.