Gesunde Haut, gesunder Schutz

Die drei Schichten der Haut

Haut: Spiegel der Gesundheit

Warnsignale der Haut

Stress als Hauptfaktor

Richtige Ernährung

Wichtige Mikronährstoffe


Unsere Haut ist ein sogenanntes Flächenorgan und erfüllt ganz besonders wichtige Aufgaben. Zum einen ist die Haut ein Schutz für unseren Körper. Zum anderen ist sie auch eines unserer Sinnesorgane. Über Berührungen und Emfpindungen können wir unser Umfeld erfühlen richtig wahrnehmen.
 
Die Haut besteht aus drei Schichten.

Epidermis:

Die Epidermis bildet eine wichtige Schutzbarriere. Als äußere Hülle bildet sie den ersten Kontakt zu unserer Umwelt und kann uns zudem vor schädlichen Umwelteinflüssen, wie z.B. Kälte, Nässe, UV-Bestrahlung, u.v.m, schützen.
 

Dermis:

Die Dermis ist in der Mitte der Hautschichten und sorgt mit ihrem dichten Bindegewebe für Elastizität und Stabilität der Haut.
 

Die Hypodermis:

Das Unterhautfettgewebe ist die letzte Schicht der drei Hautschichten. Sie dient als Wärme- und Nährstoffspeicher und schützt vor Druck und Stößen von außen.
 
Die Haut als Spiegel unserer Gesundheit.
Eine schöne, glatte, ebenmäßige Haut wünscht sich jeder. Bei vielen Menschen sind Hautunreinheiten, schuppige Kopfhaut und trockene Haare oder brüchige Nägel aber leider üblicher Alltag. Diese Symptome sind oft Zeichen, dass dem Körper wichtige Nährstoffe fehlen. Seine Haut rein von außen zu pflegen und sie mit hochwertigen Nährstoffen zu versorgen, reicht oftmals nicht aus. Ein gesunder Lebensstil, wenig Stress, viel trinken und eine ausgewogene, gesunde Ernährung sind ebenfalls wichtige Faktoren für eine optimale Hautgesundheit.

Bevor die Haut richtig erkrankt, gibt es oft kleinere Warnsignale, die leider oft übersehen werden. Wird auf diese Signale geachtet, kann meist schlimmeres verhindert werden.
 
Warnsignale der Haut sind:
  • Ungleichmäßige Hautstruktur
  • Trockene Hautstellen
  • Gerötete Haustellen
  • Juckende Hautstellen
  • Schuppige Hautstellen
 
Stress als Hauptfaktor für Hautprobleme.
Stress ist viel zu oft ein erster Auslöser für Hautprobleme. Ob in der Familie, bei der Arbeit oder in der Partnerschaft. Stress kann das Hautbild erheblich verschlechtern. Durch Stress kommt es meist zu einer erhöhten Cortisolausschüttung. Diese schwächt die Stabilität und Widerstandskraft der Haut. Cortisol ist ein Stresshormon und nebenbei auch ein großer Feind der Collagenfasern, welche unserer Haut elastisch und widerstandsfähig machen. Bei Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte) kann Stress neue und schlimmere Schübe hervorrufen.
 

Cortisolspiegel mit sinnvollen Maßnahmen senken:

Als wichtigste Maßnahme zählt wohl die Vermeidung von chronischem Stress. Dazu gehörten ein gesunder, normaler Lebensstil und die Disziplin, sich persönlich genügend Auszeiten zu gönnen. Durchleuchten Sie Ihren Alltag.

Was macht Ihnen Druck oder Stress? Versuchen Sie, wenn möglich, diese Stressfaktoren in Ihrem Alltagsgeschehen zu vermeiden.
 

Zudem sind folgende Maßnahmen sinnvoll:

  • Kein Alkohol
  • Viel Trinken (Wasser/Tee)
  • Genügend Schlaf
  • Kein Industriezucker
  • Blaulicht vermeiden (vor allem abends)

Hilfreich kann es sein, den Melatoninspiegel zu regulieren. Der Melatoninspiegel ist hoch, wenn der Cortisolspiegel niedrig ist und umgekehrt.

Tipp:
Wer seinen Melatoninspiegel in den Griff bekommen möchte, sollte ein absolut abgedunkeltes Schlafzimmer haben (keine künstlichen Lichtquellen) und auch beim Aufwachen kein künstliches Licht benützen.

Ein Melatoninmangel kann das Ein- und Durchschlafen erheblich verschlechtern. Das vegane Schlaf Spray mit Melatonin trägt dazu bei, die Einschlafzeit zu verkürzen. Mit seinem natürlichem Lavendelaroma hat er einen angenehmen Geschmack. Als Spray ist er einfach in der Handhabung und gut zu dosieren.
 

Welches Vitamin kann die Cortisolausschüttung positiv beeinflussen?

Je schlechter die Versorgung mit Vitamin C, umso schlechter kann man auf Stressbelastungen von außen reagieren – wir fühlen uns gestresster. Vitamin C wird zur Bereitstellung von Cortisol in der Nebenniere benötigt und ist wichtig für die richtige Stressantwort des Körpers.
 
Die richtige Ernährung für eine gesunde Haut.
Neben der Vermeidung von Stress ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung die beste Voraussetzung für eine gesunde Haut. Gesunde Haut heißt auch schöne, elastische und strahlende Haut, und das in jedem Alter.
 

Lebensmittel mit Anti Anging Effekt:

  • Avocados

    Sie liefern anderem Folsäure, Vitamin K, die Vitamine D, B6 und E sowie Kalium und Kalzium. Zudem sind sie auch reich an ungesättigten Fettsäuren.
     
  • Gurken

    Gurken sind besonders Kalorien und Fettarm. Sie haben einen sehr hohen Wassergehalt und liefern wichtige Nährstoffe wie Vitamin C, Vitamin K und Eisen.

  • Pilze

    Dieses Superfood hat besonders viel Proteine aber auch Eisen, Selen und alle wichtigen B Vitamine. Besonders der Polyporus und der Maitake werden im Bereich Haut und Haare eingesetzt.
     
  • Wilde Beeren

    Sie enthalten sehr viel Mangan, Vitamin A, C und E

Gemüse und Obst, sowie auch einige Pilze können unserer Haut, unseren Haaren und unseren Nägeln wichtige Wirkstoffe und Nährstoffe liefern. Aber auch in der Kräuter- und Gewürzküche finden wir einige, hautfördernde Beispiele:
 

Hautfreundliche Gewürze und Kräuter:

  • Schnittlauch Enthält viel Eisen und Vitamin A und Vitamin C
  • Kurkuma Die gelbe Powerwurzel ist voll Vitamin
  • Kerbel Enthält sehr viel Zink. Ebenso Vitamin C und Vitamin E
  • Ingwerpulver Reich an Selen sowie Vitamin C, Eisen und Kalium

Oftmals reicht aber eine ausgewogene Ernährung nicht aus. Faktoren wie Stress, Sport, höhere Konzentrationsbelastung, Krankheit oder das Rauchen und die Anti-Baby-Pille sind ausschlaggebend dafür, dass der Körper meist einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen hat. Dies wirkt sich auch auf das Hautbild aus. Wer sicher gehen möchte, dass Haut, Haare und Nägel gut versorgt sind, sollte auf eine zusätzliche Mikronährstoffsupplementierung achten.
 
Wichtige Mikronährstoffe für die Haut:
  • Zink: Zink trägt zur Erhaltung starker Haare, Haut und Nägel bei.
  • Selen: Wichtig zur Erhaltung eines kontinuierlichen Haarwachstums. Selen schützt unsere Haut vor oxidativem Stress.
  • Silicium: Ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes.
  • Beta Carotin: Reguliert das Zellwachstum und fördert die Hautgesundheit.

Unser Präventa Haut Komplex beinhaltet alle wichtigen Nährstoffe für eine normale Hautfunktion. Und das in nur einer kleinen Kapsel täglich.
 

Natürliche Hautpflege von innen.

Es gibt auch Naturstoffe, die äußerlich und innerlich bei Hautproblemmen helfen können. Einer dieser Stoffe wird aus Bambus gewonnen. Bambus ist nicht nur ein sehr nachhaltiges Naturprodukt, sondern auch ein Geheimtipp für die Haut. Der daraus gewonnene Bambusextrakt macht die Haut weich und geschmeidig. In Bambus steckt ein wahres Kraftpaket für Haare, Haut und Nägel.
 

Hautpflege von außen.

Menschen mit schöner Haut haben ein meist ein besonderes Pflegeritual. Minderwertige Produkte können das Hautbild verschlechtern genauso wie eine Überpflege der Haut. Hier wird zu viel mit zu reichhaltigen Pflegeprodukte die Haut überbeansprucht. Hier ist weniger mehr: Reines Wasser und eine sanfte, natürliche Seife sind meist genug, um seine Haut ordnungsgemäß reinigen zu können.
 

Der Zunderschwamm als Geheimtipp:

Schon seit tausenden von Jahren haben Menschen den Zunderschwamm als Hautpflege Produkt verwendet. Meist als Wundpulver oder Wundauflage. Dieses Wissen macht man sich in der heutigen Kosmetikindustrie zu Nutze. Zunderschwammextrakt schützt die Haut vor negativen Umwelteinflüssen und unterstützt eine natürliche Hautbarrierefunktion. Zum Beispiel ist die HAWLIK Zunderschwamm Kosmetik speziell für anspruchsvolle und pflegebedürftige Haut entwickelt worden.
NEWSLETTER

*Pflichtangaben. Einmalig einlösbar, Mindestbestellwert 30,00€, Barauszahlung nicht möglich.
5€geschenkt*